Schülernachgespräche

 

Annegret Bauer

Fotografie: privat

Annegret Bauer, studierte Literarisches Schreiben und Kulturjournalismus im Fachbereich Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim und arbeitete als Dramaturgin sowie Theaterpädagogin am Landestheater Eisenach und am Deutschen Nationaltheater Weimar. Seit 2013 freiberuflich tätig als Regisseurin, Dramaturgin und im Bereich Festivalorganisation für das Oldenburgische Staatstheater, das Kunstfest Weimar und das TheaterNatur-Festival der darstellenden Künste. 2015 unterrichtete sie für ein Schuljahr Darstellen und Gestalten und arbeitet seit 2005 regelmäßig als Jurorin und Nachgesprächsleitung für diverse Schultheaterfestivals.

Anne Dünger

Fotografie: Louisa Reichstetter

Anne Dünger, geboren in Friedrichroda, hat in Jena Philosophie studiert. Seit 2013 arbeitet sie freiberuflich als Theaterpädagogin, um unterschiedlichste Menschen zum freien Spielen zu motivieren. In Jenaer Schulen hat sie vor allem Klassen im Grundschul- bis Sekundarbereich I bei der Erarbeitung eigener Stücke begleitet, aber auch Projektwochen mit eigenen Themen durchgeführt. Sie ist seit 2011 Mitglied im Freie Bühne Jena e.V. und hat 2015 das Performance Netzwerk Thüringen mitgegründet. In ihrer Freizeit tanzt sie Contact Improvisation und sie setzt diese Erfahrungen auch gerne in der Theaterarbeit ein, um nonverbale Theaterformen, Tanz und Bewegung im Spiel zu erforschen. Sie arbeitet außerdem gerne mit Methoden des biografischen Theaters, der Improvisation, der Perfomance und des Forumtheaters.

Susanne Blechschmidt

Fotografie: privat

Susanne Blechschmidt lehrt an der Jenaplanschule Jena und der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Ihr Interesse gehört allen Beteiligten des Schultheaters, den Spielleiterinnen und Spielleitern, den Darstellerinnen und Darstellern sowie dem Publikum. An der Schule unterrichtest sie Darstellendes Spiel. Des Weiteren erarbeitet sie jedes Jahr mit den Lehrerenden ihrer Schule ein Stück, das in einer großen öffentlichen Schulfeier zur Aufführung gelangt. Im Rahmen ihrer universitären Tätigkeit hält sie Seminare zu Schauspieltheorien, Körperwahrnehmung und Stimmtraining. Schultheater ist für sie eine wunderbare Möglichkeit der schöpferischen Arbeit an sich selbst sowie des Nachdenkens über das Andere, über fremde Figuren. Es findet soziale Interaktion innerhalb eines offenen Prozesses statt. Ihr großes künstlerisches Vorbild ist Peter Brook.

Stefanie Heiner

Fotografie: privat

Stefanie Heiner wurde 1984 in Korbach (Hessen) geboren. Nach einem Studium der Erziehungswissenschaften und Philosophie absolvierte sie eine Ausbildung zur Theaterpädagogin an der Theaterwerkstatt in Heidelberg. 2012 absolvierte sie zusätzlich eine Fortbildung mit dem Schwerpunkt Tanztheater an der TAHK in Regensburg.Seit 2009 lebt sie in Weimar und arbeitet als Theater- und Tanzpädagogin und Regisseurin am jungen Theater stellwerk weimar e.V. und in diversen freien Projekten thüringen- und bundesweit. Seit 2011 ist sie im jungen Theater stellwerk für die Organisation und Ausrichtung der Weimarer Schultheatertage verantwortlich, zudem war sie mehrfach Jurymitglied für die Thüringer Schultheatertage und 2015 in der Jury für das SDL in Dresden.

 

Basislager-Nachgespräche

Was sind die BASISLAGER-Nachgespräche

Wir wollen die Lästerrunden und Privatgespräche, welche es auf einem Theaterfestival immer gibt, in die Öffentlichkeit holen. Wir wollen raus aus den dunklen Ecken, in denen man sowieso nur mit den Leuten spricht die man mag oder kennt. Wir wollen Gespräche anstiften, zwischen allen Teilnehmenden.
Dabei steht die Zeichnung der Lieblingsszene gleichberechtigt neben der ausformulierten Kritik. Wir wollen das Festival erleben und neben den eingeladenen Produktionen auch das Festival selbst unter die Lupe nehmen, seine Strukturen befragen und diese mit allen Festivalteilnehmenden zur Disposition stellen.
Wir wollen Gesprächsräume schaffen und bieten uns selbst als angreifbare Gesprächspartner an. Wir wollen in einen ehrlichen und subjektiven Austausch über Aufführungs- und Festivalerlebnisse kommen. Wir wollen diese
Gespräche dokumentieren und dazu einladen diese immer weiter zu ergänzen.
Wir wollen mit euch reden.
  • Bewusst Gespräche suche und anstiften
  • Gesprächsimpulse setzen
  • Gemeinschaften herstellen

Wer ist das Basislager?

Wir sind fünf Jungs, von denen vier in Hildesheim und einer in Darmstadt leben und studieren. Für die SDL wollen wir unser Team erweitern. Wir wollen uns auf die Suche machen nach 5 – 10 Schüler_innen aus Erfurt mit denen wir gemeinsam das Festival sprechend begleiten können.

Es ist nicht nur das Sprechen selbst, sondern das Sprechen zwischen Menschen, was in unserem Interesse liegt. Die eigene Komfortzone (Freunde und Bekannte) sollte auch mal verlassen werden um interessante und produktive Gespräche über Theater zu führen.

Erfurter Schülerinnen und Schüler des Basislager
Leonora Burbank   Luise Edom   Denise Zilsdorf
Jacob Schmitt   Vincenz Damm   Saskia Scheffel

 

Wann und Wo?

Das Basislager findet Ihr jeden Tag nach, vor und während der Aufführungen im Untergeschoss Foyer des Theater Erfurt sowie bei kleinen Intervention rund um das Theater und auf dem Theaterplatz.

Die Macher dahinter!

Die Geheime Dramaturgische Gesellschaft ist eine Gruppe von professionellen Gesprächsanstiftern, die auf Theaterfestivals mit allen Besucher_innen und Teilnehmer_innen über Theater sprechen wollen. Dazu sind wir auf dem Festival unterwegs, suchen das Gespräch, bieten Nachgespräche und thematische Gespräche an und fordern in Aktionen alle auf, gemeinsam über Theater im Allgemeinen und jenes auf dem Festival im Besonderen zu sprechen.

Weitere Informationen zur Geheimen Dramaturgischen Gesellschaft unter:

www.geheimedramaturgischegesellschaft.de

Jonas Feller

Fotografie: privat

Jonas Feller studiert in Hildesheim, macht in verschiedenen Konstellationen Theater, organisiert Festivals und Nachgespräche, gibt Workshops und beschäftigt sich mit Spielen im Theater, im Alltag und im öffentlichen Raum.

Constantin Krell

Fotografie: privat

Constantin studiert in Darmstadt. Er arbeitet theaterpädagogisch mit Kindern, Jugendlichen & Erwachsenen mit und ohne Beeinträchtigungen, sowie auf Festivals im Bereich Nachgespräche & Reflexion.

 

Rafael Ecker

Fotografie: privat

Rafael Ecker hat neben seinem Theaterstudium in Hildesheim am meisten Zeit für folgende Dinge: Möbel bauen, singen und von einem Leben als YouTube-Star träumen.

.

Willi Wittig

Fotografie: privat

Willi Wittig studiert Kulturwissenschaft in Hildesheim. Er organisert Festivals und Nachgespräche. Theater macht er vor allen im Bereich der Technik.

Vincent Kresse

Fotografie: privat

Vincent Kresse studiert in Hildesheim und sammelte bei diversen Theaterfestivals schon als Darsteller, Regisseur, Barmann, Techniker und Organisator Erfahrungen. Als Erfurter ist er dem Jugendtheater „Die Schotte“ als Darsteller verbunden und leitete am Evangelischen Ratsgymnasium mehrere Schultheatergruppen.